Was ist ISi-Speech?

ISi-Speech steht für Individualisierte Spracherkennung in der Rehabilitation für Menschen mit Beeinträchtigung in der Sprechverständlichkeit.

ISi-Speech zielt darauf ab, für Menschen mit Erkrankungen bei denen die Sprechstörung zur Leitsymptomatik zählt, wie beispielsweise bei Morbus Parkinson, ein Trainingssystem auf Basis von Spracherkennung mit integriertem Feedbacksystem zur Verbesserung einer individuellen, selbstregulierten Übungssituation zu entwickeln. Herausforderungen für das Vorhaben liegen in Entwurf und Training des Erkennersystems zur Beurteilung der beeinträchtigten Aussprache sowie in der Anpassung eines auf die individuelle Sprachleistung bezogenen, interaktiven Feedbacksystems. Dafür ist ein streng nutzerzentrierter Entwicklungsansatz geplant, bei dem Betroffene fortwährend in den Prozess der Entwicklung des Demonstrators einbezogen werden. Prozessbegleitend sollen „Usability“ und nachhaltige Nutzungsparameter untersucht werden.

Sprache ist das wesentliche Medium für menschliche Kommunikation. Die Fähigkeit zu Sprechen stellt die zentrale Schlüsselkompetenz für gesellschaftliche Partizipation dar. Eine Einschränkung der Sprechfähigkeit durch Alter, Krankheiten oder Behinderungen birgt für viele Betroffene das Risiko eines sozialen Rückzugs. Maßnahmen, die der Erhaltung oder Wiederherstellung der Kommunikationsfähigkeit dienen, leisten damit einen hochrelevanten Beitrag zur sozialen Inklusion. Im Projekt ISi-Speech sollen Methoden und Komponenten entwickelt werden, mit denen die Sprechfähigkeit durch eine regelmäßige logopädische Intervention selbstständig trainiert werden kann.